Menu
0
Versandkostenfrei in Deutschland ab 29€
BIO- und Teil-BIO-Qualität des Futters
Fast alle Zutaten sind in Lebensmittelqualität
Verwendung möglichst regionaler Zutaten

Leishmaniose beim Hund – Ernährung umstellen und spezielles Hundefutter bei Sanoro finden

Sensitiv Rind mit Bio-Reis und Bio-Karotte

Sensitiv Rind mit Bio-Reis und Bio-Karotte

Muskelfleisch vom Rind mit Bio-Reis und Bio-Karotte. Purin- und Proteinreduziert..
€3,03
* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Grundpreis: €7,57 / Kilogramm
Sensitiv Lamm mit Bio-Buchweizen und Bio-Karotte

Sensitiv Lamm mit Bio-Buchweizen und Bio-Karotte

Muskelfleisch vom Lamm mit Bio-Karotte, Bio-Buchweizen und Bio-Magerquark, purin..
€3,03
* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Grundpreis: €7,57 / Kilogramm
Sensitiv Bio-Huhn mit Bio-Kartoffel und Bio-Karotte

Sensitiv Bio-Huhn mit Bio-Kartoffel und Bio-Karotte

Muskelfleisch vom Bio-Huhn mit Bio-Kartoffel und Bio-Karotte. Purin- und Protein..
€2,93
* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Grundpreis: €7,32 / Kilogramm
Sensitiv Ziege mit Bio-Reis und Bio-Karotte

Sensitiv Ziege mit Bio-Reis und Bio-Karotte

Komplettmenü: Muskelfleisch von der Ziege mit Bio-Reis und Bio-Karotte. Purin- ..
€3,23
* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Grundpreis: €8,07 / Kilogramm
Knabbersticks Sensitiv Rind

Knabbersticks Sensitiv Rind

Knabbersticks aus unserem Sensitiv Rezept - für Hunde mit Leishmaniose geeignet..
€11,62
* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Grundpreis: €46,48 / Kilogramm
Knabbersticks Sensitiv Lamm

Knabbersticks Sensitiv Lamm

Knabbersticks aus unserem Sensitiv Rezept - für Hunde mit Leishmaniose geeignet..
€11,62
* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Grundpreis: €46,48 / Kilogramm
Knabbersticks Sensitiv Bio-Huhn

Knabbersticks Sensitiv Bio-Huhn

Knabbersticks aus unserem Sensitiv Rezept - für Hunde mit Leishmaniose geeignet..
€11,62
* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Grundpreis: €46,48 / Kilogramm

Leishmaniose beim Hund ist eine parasitäre Infektionskrankheit, die besonders häufig bei Hunden aus dem südlichen Ausland auftritt, speziell aus Ländern wie Spanien, Portugal und Griechenland. Leishmaniose beim Hund ist therapierbar, bedarf aber einer besonderen medikamentösen Behandlung, die meistens den gewünschten Erfolg erzielt. Unterstützend zu der schulmedizinischen Therapie kann bei Leishmaniose beim Hund die Ernährung mehr Lebensqualität schenken. Hier ist es wichtig, dass der Körper des Hundes mit hochwertigen Nährstoffen versorgt wird, während gleichzeitig die Zufuhr von Purin reduziert wird. Purinarmes Futter ist bei Leishmaniose beim Hund für die Ernährung essenziell um das Tier zu unterstützen. Die Krankheit wird mit Allopurinol behandelt. Die Unterstützung bei Leishmaniose beim Hund durch die Ernährung mit purinarmem Futter hindert die Parasiten an ihrer Entwicklung, da Purin für den Erreger (Leishmanien) ein Nahrungsbestandteil ist, um sich auszubereiten und nicht selbst hergestellt (synthetisiert) werden kann. Die purinarme Ernährung sollte daher neben den Medikamenten zu einer Dezimierung des Parasiten führen.

Diagnose Leishmaniose beim Hund – Ernährung mit purinreduziertem Hundefutter ohne Innereien

Es gibt noch einen weiteren Grund für purinarmes Futter bei dieser Krankheit. Nachdem die Diagnose, meistens über einen Bluttest, gefällt wurde, wird vielen Besitzern bei Leishmaniose beim Hund eine Ernährung ihres Hundes mit purinreduziertem Futter empfohlen. Da Leishmaniose beim Hund ohne Ernährung mit solchem Futter zu einer Schädigung der Nieren führen kann, ist es wichtig, mit dem Futter die Erhaltung der Funktionalität der Nieren zu sichern. Die Zusammensetzung der Sensitiv Menüs haben wir zusammen mit einer Ernährungsberaterin für Hunde abgestimmt. Nach neuestem wissenschaftlichen Standard weiß man, dass bei einer Leishmaniose beim Hund die Ernährung keine Innereien, Sehnen, Gedärme oder Haut enthalten sollte, da diese hohe Purinwerte haben, die die Leber und die Nieren des Hundes zusätzlich belasten würden. Das Hundefutter darf keine Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe, Tiermehle oder sonstige Zusätze wie Zucker enthalten.

Um Ihnen bei der Leishmaniose beim Hund die Ernährung Ihres Hundes so einfach wie möglich zu machen, sind auf unserem Hundefutter für Ihren Leishmaniose Hund alle Inhaltsstoffe auf dem Etikett detailliert deklariert. Der lückenlose Fertigungsprozess wird Ihnen genauso wie Zutaten in einer Qualität auf Lebensmittelniveau garantiert. In unserer bayrischen Metzgerei-Manufaktur werden die hochwertigen Fleischsorten vom Rind, Lamm, Ziege oder Huhn für unser Sensitiv Menü frisch gewolft und roh zusammen mit dem BIO-Gemüse wie Zucchini oder Karotte in der Dose gegart. Dank der Innenbeschichtung der Dose kommen die Erzeugnisse nicht in Kontakt mit dem Metall. Der Dampfgarprozess erhält alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe, die zu einer gesunden Ernährung beitragen. Hundefutter bei Hunde-Leishmaniose kann bei uns mit unterschiedlichen Fleischanteilen von 20-30 %  bestellt werden. Da bei der Krankheit keine allgemeine Fütterungsempfehlung gegeben werden kann, sollte das Ernährungskonzept auf das Alter, die individuellen Lebensumstände und natürlich auf den Grad der Erkrankung abgestimmt werden.

Leishmaniose beim Hund – Ernährung mit puren und natürlichen Zutaten

Zu jedem Sensitiv Menü finden Sie eine Purintabelle, in der wir alle Inhaltsstoffe mit dem jeweiligen Purinwert aufgelistet haben. So können Sie bei Leishmaniose beim Hund die Ernährung auf die individuellen Bedürfnisse abstimmen. Obwohl unser Nassfutter von sich aus schon viel Flüssigkeit enthält, sollten Sie zusätzlich auf eine ausreichende Wasserversorgung Ihres Hundes achten. Futter für Leishmaniose beim Hund bekommen Sie bei Sanoro mit einer fachgerechten Beratung.

FAQ - Häufig gestellte Fragen:

Wie erkenn ich, dass mein Hund an Leishmaniose erkrankt sein könnte?

Eine lange Inkubationszeit macht eine zuverlässige Diagnostik von Leishmaniose beim Hund insbesondere für Laien schwierig. Fragen Sie im Zweifel immer bei Ihrem Tierarzt nach. Typische Symptome sind aber Durchfall, Fieber, Appetitmangel, geschwollene Lymphknoten, Augenerkrankungen, Nasenbluten, Hautausschläge mit fettigen Hautschuppen an Nase, Ohren und in der Augenregion, blutiger Kot sowie ungewöhnlich starker Krallen-Wuchs. Weiterhin können Haarausfall ebenso wie nur sehr langsam heilende Hautwunden auf Leishmaniose beim Hund verweisen.

Warum ist bei Leishmaniose beim Hund die Ernährung neben der Therapie wichtig?

Die medikamentöse Behandlung von Leishmaniose beim Hund richtet sich auf die Stärkung des körpereigenen Abwehrsystems, das Abtöten der Erreger sowie die Linderung der Symptome. Eine vollständige Heilung ist derzeit leider noch nicht möglich. Zum Einsatz kommen neben einer Reihe von Antibiotika erprobte Medikamente wie Miltefosin, Glucantim und Allopurinol. Als Nebenwirkungen verursachen sie häufig Magen-Darm-Beschwerden oder Harnstoff-Leiden, die mit speziellem Diät-Futtergemildert werden können.

Wie kann bei Leishmaniose beim Hund die Ernährung unterstützend wirken?

Zur Unterstützung der Leishmaniose-Therapie wird ein ausgewogenes Diät-Futter empfohlen, dass den Vierbeiner mit allen benötigten Nährstoffen versorgt und dabei die durch die Krankheit strapazierten Nieren des Tieres weitestgehend schont. Die Mahlzeiten des Hundes sollten besonders gut verträglich sein, Bio-Qualität besitzen und weder Innereien, Sehnen, Haut oder Gedärme beinhalten. Sanoro bietet spezielles Hundefutter an, das exakt auf die Bedürfnisse von Hunden, die an Leishmaniose erkrankt sind, angepasst ist.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren

Benutzerkonto anlegen

Durch Ihre Anmeldung in unserem Shop, bewegen Sie sich um einiges schneller durch den Bestellvorgang, können mehrere Adressen anlegen, können Ihre Aufträge verfolgen und vieles mehr.

Konto anlegen

Zuletzt hinzugefügt

Keine Artikel in Ihrem Warenkorb

Gesamt inkl. MwSt:€0,00
Kostenloser Versand wenn Sie noch €29,00 zusätlich bestellen

Sprache & Währung

Product filters

Preis
Min: €0
Max: €15
Fleischsorte
Kohlenhydratekomponente
Gemüsekomponente
Obstkomponente
Ölkomponente